Das Magazin für die Region Erding

ePaper
Der aktuelle FRED August/September liegt aus in der Stadt und den Landkreiskommunen: Banken, Gastronomie, Büchereien, Geschäften....

Navis e.V. – Hilfe in jeder Krisen-Situation

Ihre Einsätze klingen nach Abenteuer. Von einem Augenblick auf den anderen Alles liegen und stehen lassen, den Rucksack packen und das Flugzeug in ein tausende Kilometer entferntes Land besteigen. Allerdings fehlt bei diesen Männer und Frauen das romantische Element, das einem Abenteuer meist anhaftet. Denn ihre Arbeit ist die Konfrontation mit Elend, Leid, Unglück und Schmerz. Die Rede ist von „Navis e.V.“, einer Hilfsorganisation mit Sitz in Moosburg, ausschließlich auf ehrenamtliche Mitarbeiter gestützt. Aufgrund ihrer engmaschigen Vernetzung und kleinen Struktur bei Katastrophen binnen kürzester Zeit vor Ort sein, um Menschen Hilfe zu leisten. In diesem Jahr wird Navis 10 Jahre alt.

 

 

Zwei Modelle für günstigeres Wohnen und/oder Bauen

Es ist das alte Spiel der freien Marktwirtschaft zwischen Angebot und Nachfrage: bei wenig Angebot und hoher Nachfrage steigen die Preise. Das kennzeichnet den Wohnungsmarkt seit vielen Jahren vor allem im Ballungsgebiet München und seinem Umland. Erding gehört mit dazu, die Nachfrage kann nicht bedient werden. Bei den Mieten und auch Immobilienpreisen sind die Zuwächse in den vergangenen Jahren irrational gestiegen: bei Eigentumswohnungen um über 60 Prozent, Mieten im Schnitt um 30 Prozent. Pro Jahr sind Steigerungen um bis zu 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr keine Seltenheit. Wer soll das bezahlen? Mittlerweile werden die Normalverdiener von vor zehn Jahren als Personenkreis mit schwachem Einkommen tituliert, nur weil sie diese Beträge nicht mehr bezahlen können. Leidtragende sind Familien mit „normalem“ Einkommen, Alleinerziehende, Rentner, es geht querbeet durch alle Bevölkerungsschichten.
Die Freien Wähler und die Grünen Erdings haben nun zwei Modelle diskutiert: Baugenossenschaften und Baugemeinschaften.


 

Yes we Ken! Jugendgolfer in Eichenried

"Wir sind bei der Nachwuchsarbeit wohl einer der absoluten Top-Golfclubs in Deutschland“, stellt Kult-Trainer Ken Williams (56) sehr zufrieden fest. Begrüßt wird er von seinen Jungs mit dem Schlachtruf: „Yes, we Ken!“. Und der Erfolg gibt dem Engländer mit seinem Team und dem Konzept des GC Eichenried recht: jede Menge bayerische und deutsche Einzel- wie Mannschaftsmeister, mehrere Nationalspieler in allen Altersklassen, einige haben sogar schon den Sprung in die USA in den Profi-Zirkus geschafft (wo alle mal hinwollen!). Florian Moosmeier (Altersklasse bis 18), Nicolas Horder (AK16) und (Chiara Horder AK14) wurden gerade erst bayerische Meister.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FRED MAGAZIN Verlag