Hermann Kraus jun., Matthias Gallenberger (Brücke e.V.), Petra Hadersbeck und Janine Cappai (Mütterzentrum), Josef Ehrnthaler, Florian Gänger

 

 

Große Geste für guten Zweck

Der Turmschieberbiergarten ist ein ganz besonderer. Seit vier Jahren wird er von den Anliegern um der Innenstadt um das Kraus-Eck herum von Privatleuten betrieben. Federführend sind die beiden Familien Kraus und Ehrnthaler in persona von Hermann Kraus jun. und Jakob Ehrnthaler. Und seit vier Jahren wird der Gewinn einem guten Zweck zugeführt, in diesem Jahr zwei Familien aus dem Raum Isen und dem Erdinger Mütterzentrum. „3.200 Euro sind zusammen gekommen, so viel war’s noch nie“, freute sich Hermann Kraus jun. Die Steigerung des Betrags von anfänglich 1.500 Euro zeigt deutlich die Beliebtheit des Turmschieberbiergartens. Matthias Gallenberger vom Verein Jugendhilfe und –beratung „Brücke e.V.“ wird die 1.600 Euro unter den beiden Familien, „bei denen es zwickt“ aufteilen. Petra Hadersbeck und Janine Cappai werden im Mütterzentrum das Geld zum Renovierung und für die Anschaffung von Spielgeräten verwenden. Einen wesentlichen Beitrag leistete auch Beate Welsch mit ihrem Kasperltheater „sie war regelrecht ein Publikumsmagnet“, so Kraus. Florian Gänger der Randolf Gänger OHG „stiftete“ die Versicherung für den Biergarten und 100 Euro, die Erdinger Weißbräu unterstützte mit einem 50 Liter Faß Bier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FRED MAGAZIN Verlag Das Magazin für Erding und die Region