Bildung fürs Volk

Sommerprogramm der Volkshochschule Erding

 

 

Die vhs Erding ist im Aufwind. Die Anzahl der Kurse steigt und damit der Umfang des Programmhefts, das vom Layout her deutlich aufgehübscht wurde. Auch die zunehmenden Teilnehmerzahlen belegen, dass das Team um vhs Leiter Claus Lüdenbach hervorragende Arbeit leistet. Das Sommerprogramm steht wie immer unter dem Motto: Bildung für alle.

Gesundheit, Kultur & Gesellschaft, Beruf und EDV, künstlerisches Gestalten oder Sprachen, alle Bereiche können sich über kräftige Zuwächse freuen, 23 Prozent waren es in Summe. Über 1000 Kurse und Veranstaltungen sind im 126 Seiten starken Heft aufgelistet. Früher wurde es 22.000 Mal gedruckt und in Banken, Rathäusern und an öffentlichen Stellen ausgelegt. „Die Erhöhung der Auflage auf nun 48.000 Stück und die Verteilung an alle Haushalte hat sich in steigenden Teilnehmerzahlen niedergeschlagen“, so Lüdenbach. Im Fachbereich Gesellschaft und Kultur steckt Lüdenbachs Herzblut und trägt auch seit einem Jahr deutlich seine Handschrift. Die Themen reichen von der Demokratie in Athen, den Ursprüngen und der Geschichte des Kommunismus, Hindufundamentalismus, Brexit, Social Media bis hin zum nordkoreanischen Raketen- und Atomprogramm. Im Bereich Gesundheit finden sich über 100 Fitnesskurse, davon 37 Yogakurse. Als der Renner erweise sich das Minitrampolin. Dr.Manfred Muster hat zudem einen breiten Themenbereich mit Vorträgen erstellt: Bei „Was ist gut fürs Kind?“ geht es um die Entwicklungsbedingungen in den ersten Lebensjahren“, „Multiple Sklerose“ mit den neuesten Ergebnissen aus der MS-Forschung und „Magersucht“ – um den Kampf zurück ins Leben.
Eine tragende Säule der vhs ist die Schülerförderung, die Intensivkurse brummen vor allem in den Ferienzeiten, hinzu kommen schulbegleitende Kurse in kleinen Gruppen, „wobei wir den Schwerpunkt darauf legen, was jeder einzelne Schüler braucht“, ergänzt Lüdenbach. Absolut neu sind die Cambridge Prüfungen in Kooperation mit der vhs Augsburg, so dass Erding nun mit den Tests des Goethe Instituts, telc und dem Neugriechisch Zertifikat international anerkannte Prüfungen in vier Sprachen anbietet.
Bei den Sprachen kam seit längerer Zeit wieder Schwedisch hinzu, im Bereich künstlerisches Gestaltensind die Highlights das Weidenflechten eines Wildholzhockers und der Goldschmiede-Kurs, „hier geht jeder Teilnehmer mit einem Schmuckstück nach Hause“, so Fachbereichsleiterin Hilde Werner.

Neben Erding und Dorfen hat sich Taufkirchen zu einem Zentrum von Veranstaltungen gemausert – in den Räumen des Wasserschlosses. Lüdenbach und VHS-Vorsitzender Hans Peis betonen, dass ihnen eine Ausweitung und Stärkung des vhs-Angebotes über die Stadt Erding in den Landkreis wichtig ist. Zu Recht dürfen Lüdenbach und sein Team stolz auf die Qualität der Dozenten sein. „Hier unterrichtet nicht einfach irgendjemand, sondern alle sind in ihrem Metier hoch qualifiziert. Und diese hohe Qualität bieten wird den Bürgern zu vernünftigen Preisen an“, so Lüdenbach.

Die vhs Erding ist im Aufwind. Die Anzahl der Kurse steigt und damit der Umfang des Programmhefts, das vom Layout her deutlich aufgehübscht wurde. Auch die zunehmenden Teilnehmerzahlen belegen, dass das Team um vhs Leiter Claus Lüdenbach hervorragende Arbeit leistet. Das Sommerprogramm steht wie immer unter dem Motto: Bildung für alle.

Gesundheit, Kultur & Gesellschaft, Beruf und EDV, künstlerisches Gestalten oder Sprachen, alle Bereiche können sich über kräftige Zuwächse freuen, 23 Prozent waren es in Summe. Über 1000 Kurse und Veranstaltungen sind im 126 Seiten starken Heft aufgelistet. Früher wurde es 22.000 Mal gedruckt und in Banken, Rathäusern und an öffentlichen Stellen ausgelegt. „Die Erhöhung der Auflage auf nun 48.000 Stück und die Verteilung an alle Haushalte hat sich in steigenden Teilnehmerzahlen niedergeschlagen“, so Lüdenbach. Im Fachbereich Gesellschaft und Kultur steckt Lüdenbachs Herzblut und trägt auch seit einem Jahr deutlich seine Handschrift. Die Themen reichen von der Demokratie in Athen, den Ursprüngen und der Geschichte des Kommunismus, Hindufundamentalismus, Brexit, Social Media bis hin zum nordkoreanischen Raketen- und Atomprogramm. Im Bereich Gesundheit finden sich über 100 Fitnesskurse, davon 37 Yogakurse. Als der Renner erweise sich das Minitrampolin. Dr.Manfred Muster hat zudem einen breiten Themenbereich mit Vorträgen erstellt: Bei „Was ist gut fürs Kind?“ geht es um die Entwicklungsbedingungen in den ersten Lebensjahren“, „Multiple Sklerose“ mit den neuesten Ergebnissen aus der MS-Forschung und „Magersucht“ – um den Kampf zurück ins Leben.
Eine tragende Säule der vhs ist die Schülerförderung, die Intensivkurse brummen vor allem in den Ferienzeiten, hinzu kommen schulbegleitende Kurse in kleinen Gruppen, „wobei wir den Schwerpunkt darauf legen, was jeder einzelne Schüler braucht“, ergänzt Lüdenbach. Absolut neu sind die Cambridge Prüfungen in Kooperation mit der vhs Augsburg, so dass Erding nun mit den Tests des Goethe Instituts, telc und dem Neugriechisch Zertifikat international anerkannte Prüfungen in vier Sprachen anbietet.
Bei den Sprachen kam seit längerer Zeit wieder Schwedisch hinzu, im Bereich künstlerisches Gestaltensind die Highlights das Weidenflechten eines Wildholzhockers und der Goldschmiede-Kurs, „hier geht jeder Teilnehmer mit einem Schmuckstück nach Hause“, so Fachbereichsleiterin Hilde Werner.

Neben Erding und Dorfen hat sich Taufkirchen zu einem Zentrum von Veranstaltungen gemausert – in den Räumen des Wasserschlosses. Lüdenbach und VHS-Vorsitzender Hans Peis betonen, dass ihnen eine Ausweitung und Stärkung des vhs-Angebotes über die Stadt Erding in den Landkreis wichtig ist. Zu Recht dürfen Lüdenbach und sein Team stolz auf die Qualität der Dozenten sein. „Hier unterrichtet nicht einfach irgendjemand, sondern alle sind in ihrem Metier hoch qualifiziert. Und diese hohe Qualität bieten wird den Bürgern zu vernünftigen Preisen an“, so Lüdenbach.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FRED MAGAZIN Verlag Das Magazin für Erding und die Region